NOA Weisse Bohne-Tomate Brotaufstrich

Vegane Brotaufstriche gibt es ja inzwischen auch wie Sand am Meer, aber NOA Pflanzlich hat sich mal eine ganz kreative Variante einfallen lassen: Weisse Bohnen, Tomaten und Quinoa. Das hörte sich erstmal etwas abschreckend an. Ich kann euch aber verraten, dass der Aufstrich echt super schmeckt und man daraus viele tolle Rezepte kreieren kann. Drei meiner Rezeptkreationen  stelle ich euch am Ende des Beitrags vor.

Es kam ein gekühltes Testpaket gefüllt mit 4 Bechern des Brotaufstriches und als kleines Goodie gab es noch einen umweltfreundlichen Kaffee to-go Becher. Leider stand nicht genau dazu aus welchen Materialen dieser ist, aber von der Haptik her gehe ich von Maisstärke oder ähnlichem aus. Zumindest darf er nicht in die Mikrowelle. Etwas unschön war leider, dass bereits 1 Becher leicht ausgelaufen war. Offensichtlich klebte die Schutzfolie nicht richtig am Becherrand und dadurch ist ein bisschen was ausgelaufen.

Ich hatte mir als erstes die Zitatenliste durchgelesen, denn ich war neugierig was denn da genau drin ist. Den Löwenanteil machen tatsächlich weisse Bohnen aus, gefolgt von Kichererbsen, Tomatenmark, Rapsöl, gerösteten Sonnenblumenkernen, Quinoa, getrockneten Tomaten, Kürbisflocken, Rohrzucker, Zitronensäure und  Gewürzen. Alles natürliche Zutaten und erfreulicherweise soja- und getreidefrei.

Die Konsistenz ist eher fluffig und lässt es sich sehr gut verteilen.

Aber wie schmeckt es denn nun? Da scheiden sich bei uns ein bisschen die Geister. Meine erste Assoziation war Chili con carne, der Rest meinte es schmeckt eher nach Tomatensoße. So oder so, ist der Bohnengeschmack eher dezent und wird von den Tomaten und den Gewürzen übertrumpft. Was man nicht vergessen darf, es ist auch etwas scharf, denn zu den enthaltenen Gewürzen gehört auch Chili. Es ist jedenfalls sehr lecker und wir werden es bestimmt nachkaufen.

Es nur als Brotaufstrich oder Dip zu probieren, war mir etwas zu langweilig, weshalb ich 3 Rezepte für euch kreiert habe: 1x vegan, 1x vegetarisch/ für Flextarier und 1x für echte Männer.

Rezepte:

Geburstatskuchen für Männer (Bohne, Eier, Hack und Bacon in Kuchenform)

Zutaten:

1/2 Tasse Kürbispüree (ca. 300g Kürbis weich kochen, Wasser größtenteils abgießen und pürieren)
1 EL Kokosmehl
1 EL Mandelmehl oder gemahlene Mandeln
4 Eier
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

500g Rinderhackfleisch
1 Dosen Tomaten in Stücken
etwas Gemüsebrühe zum Ablöschen
1 Becher NOA Weisse Bohnen-Tomate
1 Packung Bacon
2 Eier
1 kleine Zwiebel
Gewürze (Salz, Paprika edelsüß, Pfeffer, Chili…)

Anleitung:

Kürbispancake
Pfannkuchen mit Hilfe einer Springform backen.

Kürbispfannkuchen:

  • Eier zusammen mit den Mehlen, Backpulver und Salz klümpchenfrei verquirlen (ich habe dazu den Pürierst genommen).
  • Kürbispüree dazugeben und nochmals kurz mixen.
  • Etwas Fett in eine Pfanne geben und 4 Pfannkuchen braten. Damit alle Pfannkuchen gleich groß werden, habe ich die Kuchenbackform in die Pfanne gelegt und dann den Teig reingegossen.

Hackfleisch:

  •  Hackfleisch und Zwiebel in einer großen Pfanne scharf anbraten
  • Sobald das Fleisch durchgebraten ist, mit Gemüsebrühe ablöschen und einreduzieren lassen und auf kleine Hitze reduzieren
  • Ist die Gemüsebrühe verkocht, dann mit den gestückelten Tomaten ablöschen und würzen
  • während die Pfannkuchen nach und nach fertig werden, die Hackfleischpfanne gut einreduzieren lassen. Dadurch intensiviert sich der Tomatengeschmack
  • 2 Spiegeleier braten
  • Bacon knusprig braten (habe ich einfach im Ofen gemacht, geht auch in der Mikrowelle oder eben in der Pfanne)

Torte bauen:

  • Einen Kürbispfannkuchen auf eine Servicerplatte, Kuchenblech, flachen Teller oder ähnliches legen. Eine passende Kuchenform bietet sich hier an, damit später die Hackfleischmischung nicht runterläuft.
  • Springform aufsetzen und die 1/3 der Hackfleischmischung auf dem Pfannkuchen verteilen
  • NOA Weisse Bohne-Tomate Brotaufstrich auf der Hackfleischmasse verteilen
  • 1 Spiegelei darauf legen
  • 3-4 Scheiben Bacon darauflegen
  • dann mit dem nächsten Kürbispfannkuchen weitermachen und wieder Hackfleisch, NOA Brotaufstrich, Spiegelei und Bacon drauf verteilen
  • Noch einen Kübrispfannkuchen darauflegen und darauf die restliche Hackmasse verteilen
  • der letze Kürbispfannkuchen dient als Deckel und kann nach belieben verziert werden

Es schmeckt sowohl warm als auch kalt, kann beliebig variiert werden und bestimmt auch einen Weile im Ofen warmgehalten bzw. nochmal knusprig gebacken werden.

Veganer mexikanischer Süßkartoffel-Zucchini Auflauf mit Hanfkäse-Soße

Süßkartoffel Zucchini Auflauf
Süßkartoffel Zucchini Auflauf mit Hanfkäse-Soße

Zutaten:

1 große Zucchini
1 große Süßkartoffel
weiteres Gemüse nach belieben
140g Süßkartoffeln
320g Kartoffeln
140g Hanfsamen
1 TL Salz
1 TL Senf
2 TL Limettensaft
2 EL Butter
Zwiebel und Knoblauch nach belieben
1 Becher NOA Weisse Bohne-Tomate

Anleitung:

  • Süßkartoffeln und 320g Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden
  • Für die Hanf-Käsesoße die Süßkartoffeln und 320g Kartoffeln in Salzwasser weichkochen und abkühlen lassen
  • Hanf mit den gekochten Kartoffeln, Süßkartoffeln, Salz, Senf, Zwiebeln, Knoblauch, Butter und Limettensaft in einen Mixer geben und zu einer Soße mixen
  • Zucchini schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden
  • Süßkartoffel schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden
  • Eine Auflaufform einfetten, Zucchini und Süßkartoffel hineingeben und anschließend mit der Soße übergießen
  • Alles gut umrühren, damit sich die Soße überall verteilt
  • Für ca. 30min bei 200°C im Ofen Backen

Scharfes Schlemmerfilet

Schlemmerfilet
Lach mit NOA Aufstrich und selbstgerechter Kartoffel-Mandel-Kruste.

Zutaten:

2 x TK-Lachsfilet
3 große Tomaten
1 kleine Süßkartoffel
50g gemahlene Mandeln
1 EL Stärke
1/2 TL Salz
1 mittelgroße Kartoffel
Gemüsebrühe bei Bedarf
1 Becher NOA Weisse Bohne-Tomate

Anleitung

  • Lachs antauen lassen
  • Kartoffel schälen und fein raspeln
  • Kartoffel, Stärke, Salz (evtl. Gemüsebrühe) und gemahlene Mandeln mischen.
  • Lachsfilets auf Alufolie legen und dick mit NOA Aufstrich bestreichen
  • Tomaten und Süßkartoffeln waschen und in Scheiben schneiden und neben die Lachsfilets auf die Alufolie legen
  • Die Lachsfilets mit der Kartoffel-Mandelmischung übergießen
  • Alles in eine Ofenfeste Form geben und bei 180°C für 25min im Ofen backen

Ich hatte den Fehler gemacht und die Kartoffel nicht geraspelt, sondern im Mixer verkleinert, dadurch hat man praktisch nichts mehr von der Kartoffel geschmeckt. Und meine Masse für die Kruste war nicht genug gewürzt, weshalb ich entweder mal probieren werde den NOA Aufstrich direkt mit in die Kruste einzuarbeiten oder eben Gemüsebrühenpulver mit dran zu geben.

 

Fazit: Sehr leckerer Aufstrich und vielseitig einsetzbar! Absolut empfehlenswert.

Getestet für: NOA Pflanzlich

Weiterempfehlung: 100%


Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


 

ALCINA Skin Manager 2. Testwoche

// Anzeige /// Werbung //

fullsizeoutput_399Letztes Wochenende bin ich mit dem ALCINA Gesichts-Tonic verreist. Denn ich dachte mir, durch Drehen kann man den Pumpverschluß ja Öffnen und Schließen, sollte sich ja eigentlich perfekt zum Verreisen eignen. Denkste! Als ich an meinem Zielort ankam, merkte ich das irgendetwas ausgelaufen war, und worum könnte es sich dabei gehandelt haben? Richtig! Das ALCINA Gesichts-Tonic. Das musste sofort überprüft werden woran das trotz Drehverschluss gelegen haben könnte. Es stellte sich folgendes heraus: Das Drehen verschließt zwar den Pumpmechanismus, das noch im Schlauch verbleibende Tonic findet dann natürlich seinen Weg nach draußen, sobald die Flasche nicht mehr aufrecht steht. Da ist die Lösung zum Glück ganz einfach: Wenn man also vor hat mit dem Tonic zu verreisen, dann erst Flasche zudrehen, einmal auf den Kopf drehen (vorzugsweise über dem Waschbecken), trocken wischen und ordentlich verschließen. Schon steht einer trockenen Reise nichts mehr im Wege.

Dann hatte ich ja in der ersten Woche das Problem, dass das Tonic überall hingespritzt ist beim Runterdrücken des Pumpspenders. Da hat mir das freundin TrendLounge Team einen guten Tipp gegeben. Wenn man mit dem Wattepad mittig auf den Spender drückt, verschließt man die Öffnung und das Tonic sucht sich sozusagen mit Gewalt einen Weg nach draußen. Drückt man stattdessen mit 2 Fingern seitlich rechts und links, bleibt die Öffnung frei und das Badezimmer sauber. Auch sollte man nicht vollständig runterdrücken. Ahhhh! Das hätte ALCINA vielleicht auch mit in die Anleitung schreiben können. Allerdings muss ich sagen, dass das so zwar einwandfrei funktioniert, es aber leider wenig intuitiv und damit eher benutzerunfreundlich ist. Nutzerfreundlich wäre die Öffnung des Spenders so zu gestalten, dass die Beauty Queen wie gewohnt mittig drücken kann. Also einfach statt einer großen Öffnung in der Mitte, mehrere kleinere Öffnungen am Rand des Pumpspenders.

Was sagt denn nun nach knapp 2 Wochen meine Haut? Tja, der gehts soweit gut. Sie fühlt sich weich an und scheint mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt zu sein, zumindest schuppt sie sich nicht. Rötungen und Unreinheiten sind nach wie vor vorhanden. Jetzt bleibt natürlich die Frage in wie weit ein Gesichtswasser die Haut tatsächlich nachhaltig verändern kann. Meine Erfahrung ist, dass wahre Schönheit wirklich von innen kommt und sehr stark von meiner Ernährung abhängt. Habe ich etwas unverträgliches gegessen, kann ich reinigen und cremen wie ich will, am nächsten Tage kommen die Rötungen, Unreinheiten und Pickel. Ernähre ich mich hingegen gut, gehts auch meiner Haut blendend. Bestimmte Wirkstoffe können zwar die Heilung der Haut unterstützen, aber die Entzündungsprozesse im Körper nicht aufhalten.  Das Tonic kann also nichts gegen meine Rötungen und Unreinheiten tun, wenn diese einmal da sind. Durch die Fruchtsäure im Tonic werden aber abgestorbene Hautschüppchen auf der obersten Hautschicht entfernt, welche dann nicht mehr die Poren verstopfen können, soweit die Theorie.  Ich kann aktuell nicht sagen ob meine Unreinheiten durch das Tonic schneller oder langsamer verschwinden oder ob es überhaupt irgendeinen Einfluß hat. Mir ist zumindest keine signifikante Änderung des Heilungsprozesses aufgefallen. Nur wirklich geschadet hat es meiner Haut auch nicht. Es kam zu keiner allergischen Reaktion und auch zu keiner Unverträglichkeitsreaktion. Und wie bereits erwähnt fühlt sich meine Haut nach wie vor weich und ebenmäßig an. Das bewerte ich positiv.

Was mich im Umgang mit dem Gesichts-Tonic stört, ist, dass ich nun noch einen Pflegeschritt mehr in meiner täglichen Routine habe und auch noch 2 Wattepads mehr pro Tag brauche. Da man das Tonic ja nicht an die Schleimhäute kommen lassen darf, schließt sich eine andere Handhabung als mit Watte auch aus. Würde ich das Tonic erst in den Händen und dann im Gesicht verteilen, würden sich meine Schleimhäute sicherlich sofort bemerkbar machen. Und das wollen wir ja nicht. Ansonsten habe ich mich inzwischen ganz gut mit dem Tonic arrangiert.

Was mir allerdings noch unklar ist: Wie lange muss ich warten bis ich nach der Reinigung das Tonic auftragen kann? Muss ich überhaupt warten? Und muss ich dann warten bis ich meine Pflege auftragen kann? Solche Informationen würde ich mir noch in der Beschreibung wünschen.

IMG_4317Dann habe ich letztes Wochenende noch kleine Tütchen für meine Mitleiterinnen gebastelt. Das Tonic kam in die Tütchen und die Informationskarten außen dran. Bis jetzt ist das Feedback durchaus positiv, besonders der fruchtige Geruch kommt gut an.

Fazit: DasTonic riecht sehr angenehm, wenn man weiß wie lässt es sich auch gut dosieren und spritzfrei entnehmen. Meine Haut verträgt es gut und vielleicht beschleunigt es auch ein bisschen die Heilungsprozesse der Haut. Was mich stört ist der zusätzliche Wattepadverbrauch und Arbeitsschritt in meinem Pflegeritual. Vielleicht könnte man das Tonic auch in ein Reinigungswasser integrieren?

Getestet für: freundin TrendLounge

Hersteller: ALCINA

UVP: 13,30€ / 200ml

Weiterempfehlung: 80%


Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


 

slimpuro Kartenetui

//Anzeige//Werbung//

Wir ihr vielleicht schon bei meinem letzten Beitrag gelesen habt, sind wir praktisch auf dem Weg in den wohlverdienten Urlaub und noch auf der Suche nach einer Möglichkeit die paar Plastikkarten die man im Urlaub so braucht möglichst platzsparend mitschleppen zu können. Also haben wir uns noch das slimpuro Kartenetui über AMZStars bestellt. Dieses hatte zwar nicht die Schwachstellen des vorherigen, aber so 100%ig hat auch dieses unsere Erwartungen nicht erfüllt.

fullsizeoutput_2fcAuch das slimpuro kommt in einem hübschen Karton daher, dieses Mal in schwarz und besteht aus 2 Teilen. Dem Kartenetui selbst und einem Aufsatz für Geld o.ä. Diesen kann man extra ankleben, so dass jeder selbst entscheiden kann ob das Etui mit oder ohne Aufsatz genutzt werden soll. Der Aufsatz ist aus schwarzem Stoff und fühlt sich ein bisschen wie eine dickere Strumpfhose an.

Das Etui selbst ist aus Metall, hochwertig verarbeitet und stabil. Innen sind links und rechts Filzgleiter, so dass die Karten in Position bleiben und nicht einfach herausrutschen können. Dafür gibt es definitiv einen Pluspunkt. Allerdings ist es so auch etwas schwerer die Karten überhaupt erst in das Etui hineinzubekommen. An der Unterseite ist aus Plastik der Hebemechanismus angebracht um die Karten mit einem Klick herausschieben zu können.

Mit dem einfachen Herausdrücken der Karten ist das so eine Sache. Ich habe es mit 1, 4, 6 und 7 Karten probiert. Mit einer Karte geht das natürlich sehr einfach (eine einsame Karte hält übrigens sehr gut im Etui), auch wenn sich das Drücken auf den Hebel eher wie die Bedienung eines Feuerzeuges anfühlt. Bei 4 Karten ging das auch noch einigermaßen. Ab 6 Karten wurde es dann echt schwergängig, ab da an brauchte ich dann beide Hände um den Hebel drücken zu können. Die Karten müssen halt immer an den Filzgleitern vorbei und um so mehr Karten es sind, umso höher ist der Widerstand. Das machte das Kartenetui dann leider etwas unbrauchbar. Wenn ich eine meiner Plastikkarten brauche, dann muss es meistens schnell gehen und dann kann ich noch ewig an diesem Hebel rumdrücken bis die Filzgleiter dann mal der Meinung sind die Karten passieren zu lassen.

Durch den unterhalb angebrachten Hebelmechanismus ist das Kartenetui deutlich größer als die eigentlichen Karten, was für uns leider auch ein K.O. Kriterium ist.

Fazit: Insgesamt ein Etui von sehr hoher Qualität, aber leider etwas zu groß und zu schwergängig.

Getestet für: AMZStars

UVP: 14,99€

Weiterempfehlung: 50%


Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


 

AARÁNDANO, das Portemonnaie für Minimalisten

//Anzeige//Werbung//

Für unseren anstehenden Urlaub dachten wir uns es wäre nett, ein kleines, platzsparendes Etui für die paar Karten zu haben die man in den Urlaub so mitnehmen muss. Die alltäglichen Geldbörsen sind dann doch oft zu groß und zu ausgebeult. Zufälligerweise bin ich dann bei AMZStars auf das Kartenetui von AARÁNDANO, das Portemonnaie für Minimalisten gestoßen und habe es gleich mal für euch getestet.

fullsizeoutput_2f5Angekommen ist es in einer schicken, schlichten Verpackung aus Karton, das sah schon mal sehr elegant aus. Als ich das Etui dann ausgepackt habe, war von der Eleganz leider nicht mehr so viel zu sehen. Dass es aus Plastik besteht stand ja in der Beschreibung, aber die Kanten waren leider teilweise etwas unsauber geschnitten, so dass diese sehr scharfkantig sind. Auch die sauberen Kanten sind leider sehr scharfkantig, so dass man aufpassen muss sich nicht zu schneiden.

fullsizeoutput_2f6Der Aufbau ist simpel: Es besteht aus 2 Plastikplatten welche durch einen Gummi zusammengehalten werden, that’s it! Es ist auch eine kleine Anleitung dabei, falls man auf dem Schlauch steht 😉 Zusätzlich ist ein Ersatzgummi in anderer Farbe dabei, so dass man zwischen grau und schwarz wählen kann. Das ist definitiv ein Pluspunkt!

Die Handhabung ist mir persönlich zu umständlich. Es müssen wirklich mindestens 4 Karten im Etui eingespannt sein, sonst sitzt der Gummi zu lose und alles fällt auseinander. Sind allerdings zu viele Karten drin, ist es schwer den Gummi um die Plastikplatten zu spannen, da dieser dann zu straff sitzt. Möchte man nun eine Karte entnehmen wird es noch umständlicher bzw. ein ziemliches Gefriemel. Man kann zwar von einer Seite alle Karten zur anderen Seite herausdrücken, aber dann muss man noch irgendwie an die eine Karte kommen die man genau in dem Moment braucht. Je nachdem wie viele Karten nun im Etui sind ist das mehr oder weniger umständlich. Möchte man an die oberste Karte ist das ganze noch trivial und schnell, man schiebt die einfach heraus. Möchte man nun aber an eine Karte in der Mitte des Stapels, ist die einfachste Variante, alle Karten möglichst weit rauszuschieben und dann nacheinander die davor liegenden Karten wieder herunterzuschieben. Dauert halt etwas und ist nervig. Alle Karten komplett rauszuschieben, die gewünschte Karte entnehmen und alle Karten wieder reinzuschieben ist leider nicht wirklich eine Option, weil bei zu vielen Karten der Gummi zu straff ist und es dann zu anstrengend ist den Gummi wieder um alle Karten + Plastikplatten zu kriegen.

Fazit: Eine schöne Idee, leider hapert es noch an der Umsetzung. Das Etui hat zu scharfe Kanten und ist zu umständlich in der Handhabung. Ich habe es wieder zurückgeschickt.

Getestet für: AMZStars

UVP: 14,14€

Weiterempfehlung: 0%


Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir vergünstigt zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


 

LEOVita Multivitamin Komplex

//Anzeige//Werbung//

Hatschi, schnief und hust hust hören wir zur Zeit überall und auch die Grippewelle hat Deutschland bereits fest im Griff. Also höchste Zeit auf die Gesundheit zu achten und sich mit Vitaminen einzudecken. Klar ist, dass eine gesunde, vitaminreiche Ernährung dazu der Schlüssel ist. Was aber wenn man aus Unverträglichkeits- oder Allergiegründen den Bedarf nicht ausreichend decken kann? Dann (und nur dann!) können Multivitamintabletten helfen gut durch die Erkältungszeit zu kommen.

Also bestellte ich über AMZStars die LEOVita Multivitaminkomplex Tabletten und habe sie

nun schon ein paar Tage getestet. Versand und Verpackung waren Amazon üblich schnell und sicher, aber auch die Tablettenpackung war nochmal extra eingeschweißt. Damit kann man sich sicher sein, dass die Packung zwischenzeitlich nicht geöffnet und verändert wurde, da fand ich schon mal sehr positiv. Die Packung selbst war ein normales Plastik-Schraubglas, darin sind die Tabletten luftdicht eingeschlossen und vor Licht geschützt, also alles super.

Dann habe ich die erste Tablette probiert: Wie erwartet sind die Tabletten geschmacksneutral, aber sie sind sehr groß und deshalb etwas schwer zu schlucken. Definitiv ungeeignet für Menschen mit Schluckbeschwerden.

Zur Wirkung lässt sich bekanntlich schwer etwas sagen, aber ich konnte zumindest keine Nebenwirkungen wie Verdauungsbeschwerden, Magenschmerzen oder ähnliches feststellen. Und von Erkältung oder Grippe bin ich bis jetzt auch verschont geblieben 🙂

Allerdings sind die Tabletten deutlich teurer als vergleichbare Produkte aus der Drogerie von Abtei oder DoppelHerz mit fast identischer Nährstoffzusammensetzung.

Fazit: In Extremsituationen sicher eine gute Ergänzung zur gesunden Ernährung, aber Tabletten sind leider etwas zu groß.

Getestet für: AMZStars

UVP: 13,70€ / 70 Tabletten

Weiterempfehlung: 75%


Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir vergünstigt zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.