AEG UltraMix 4700

Wer mir auf Instagram folgt hat es sicherlich mitkommen (okay bei der Anzahl an Bildern und Videos konnte man es eigentlich fast nicht übersehen 😉 ), ich zählte zu den 25 glücklichen Testern von Brands You Love, welche die AEG UltraMix Küchenmaschine testen durften. Eins könnt ihr mir glauben, ich bin zu Hause wie ein Honigkuchenpferd rumgelaufen, so ein dickes Grinsen hatte ich im Gesicht, als ich die E-Mail mit der Zusagen gelesen hatte! Nun aber die große Frage: Lohnt sich denn so eine Investition? Jaaaaaa 🙂

Gut verpackt kam das gute Stück bereits wenige Tage nach der E-Mail bei mir an und wurde direkt aufgebaut und ausprobiert. Ich habe versucht alle Möglichkeiten der Maschine auszuprobieren. So wurde geknetet, aufgeschlagen, umgerührt, schaumig geschlagen …. und hier im Beitrag präsentiere ich euch die Ergebnisse und meine Erfahrungen mit dem AEG UltraMix.

AEG UltraMix Kartoninhalt
3 Aufsätze, 2 Schüsseln, 1 Spritzschutz und die Machine selbst waren im Testpaket

Zunächst mal zum Inhalt im Testpaket. Die Maschine kommt mit samt 2 Schüsseln (eine große und eine kleinere) und einem Knethaken, einen Schneebesen, einem Rühraufsatz und einem Spritzschutz. Außerdem waren noch 2 Ausgaben der Freundin im Paket enthalten.

Ein Leichtgewicht ist die UltraMix nicht gerade, aber irgendwo muss der 1000 Watt Motor ja auch hin und der wiegt natürlich ein bisschen was. Und wer 7 kg Teig kneten können will, braucht auch das entsprechende Gegengewicht, man will ja nicht umkippen! 😂 Von daher sollte man sich gleich zu Beginn gut überlegen wo man das gute Stück hinstellt, denn allzuoft hin und herbewegen möchte man sie lieber nicht. Dabei sollte man auch gleich beachten, dass man bei Benutzung an beide Seiten der Maschine ran muss, denn auf der linken Seite befindet sich der Hebel zum Auf- und Absenken und auf der rechten der Drehknopf zum Ein- und Ausschalten und für die Geschwindigkeitsstufen. Es wäre vielleicht schöner gewesen, beides auf einer Seite zu haben, aber man kann halt nicht alles haben. 😉

Nun aber zum ersten Test-Einsatz: Hackplätzchen! Dazu werden frisches Rinderhackfleisch, Eier, gemahlene Mandeln, Gewürze und getrocknete Früchte miteinander vermengt und anschließend mittels Plätzchen-Ausstecher in weihnachtliche Form gebracht und dann in der Pfanne gebraten. Dabei konnte die UltraMix jetzt zugegebenermaßen noch nicht sein ganzes Können zeigen, aber man konnte schon mal testen ob er mit größeren Mengen Schwungmasse umgehen kann. Kann er. Besonders bei der kleineren Schüssel ist dann aber auch der Spritzschutz essentiell, denn sonst fliegt einem das Hack durch die ganze Küche! 😂 Ansonsten kann man bei der Maschine eigentlich nicht viel falsch machen. Masse in die Schüssel rein, Motor hoch, Schüssel drunterstellten und einrasten lassen, Aufsatz aufstecken, Motor absenken und dann den Drehknopf betätigen und schon rührt die UltraMix los. Der Drehknopf macht übrigens total Spaß, ich weiß zwar nicht so genau warum, aber der fetzt. Vielleicht weil er immer so schön einrastet und so schön blau beleuchtet ist.

Als nächstes waren die Kokosmakronen dran, dafür musste Eiweiß aufgeschlagen werden, was ja normalerweise nicht gerade meine Lieblingsaufgabe ist. Ich habe mir dazu schon X Anleitungen durchgelesen und angeschaut und trotzdem klappt es bei mir nicht immer. Das wird jetzt mit dem UltraMix hoffentlich ein Ende haben. Und siehe da, es hat auch gleich beim ersten Mal problemlos geklappt. In der Anleitung gibt es eine kleine Tabelle mit Geschwindigkeiten und Zeiten für einige Standarddinge wie Eiweiß, Hefeteig usw. Leider sind die Angaben in dl und ich hatte natürlich keine Ahnung wie viele dl nun meine 4 Eiweiße hatten, deshalb habe ich einfach auf Stufe 8 und mit dem Schneebesen-Aufsatz angefangen und dann nach einer Minute auf Stufe 10 hochgeschaltet. Hat super geklappt und nach 2 Min gab es schönen Eischnee. Damit hat es zwar etwas länger gedauert als in der Anleitung beschrieben (100s), aber ich mühe mich da immer wesentlich länger ab. 🙈

Abends sollte es dann wieder etwas herzhaftes geben, also wurde Pizzateig aus Tapiokastärke gemacht. Der geht eigentlich recht fix, nur dass man am Ende den Teig immer noch 15 Min kneten muss. Macht keinen Spaß. Dabei ist mir auch glatt ein Anwendungsfehler passiert. Und zwar habe ich die Machine bei leerer Schüssel eingeschaltet und dann erst nach und nach die Mehle in die Schüssel gegeben. Großer Fauxpas! Ein nicht unbeachtlicher Teil des Mehls ist auf dem Knethaken liegen geblieben, so dass ich den UltraMix anhalten musste und das Mehl erstmal runterkratzen musste bevor ich weitermachen konnte. 🙈 Also merke: immer erst die trockenen Zutaten in die Schüssel, dann Maschine starten und dann die flüssigen Zutaten dazugeben. Sollte eine erfahrene Hobbyköchin wie ich eigentlich wissen, aber Test ist Test. 😂 Dabei ist mir auch ein Kritikpunkt an der UltraMix aufgefallen, und zwar die Einfüllöffnung. Ich habe im gesamten Test kein Gefäß gefunden um einfach und sauber trockene Zutaten hinzufügen zu können. Immer war die Öffnung zu schmal, so dass entweder einiges daneben ging oder ich mich umständlich verrenken musste damit alles reingeht. Wäre die Öffnung konischer geformt, wäre das vielleicht einfacher. Bei flüssigen Zutaten oder Eiern war das übrigens nicht so das Problem, da ich dafür meist dem Messbecher oder nur Messlöffel benutzte.

Geknetet hat der AEG dann aber super, da er das schön gleichmäßig macht und nicht wie ich nach ein paar Minuten keine Lust mehr hat. 😂 Der Teig ließ sich super ausrollen (was bei getreidefreien Teigen nicht selbstverständlich ist) und wurde schön knusprig. Vermisst habe ich hier lediglich einen eingebauten Timer, der die Maschine nach einer vorgegebenen Zeit automatisch stoppt. So musste ich mir halt selbst einen Timer stellen und dann die UltraMix ausschalten.

AEG UltraMix Tabletständer
Wenn der UltraMix mal nicht in Gebrauch ist, kann man ihn auch wunderbar als Tabletständer verwenden 😀

Fazit: Eine tolle Küchenmaschine die ich in meiner Küche nicht mehr missen möchte, ein paar kleine Fehler hat sie aber derzeit noch. So wird der UltraMix recht laut und beim Teig kneten kann er auch mal ganz schön wackeln und manchmal bleiben doch einige Zutaten am Schüsselrand kleben und werden nicht verarbeitet. Das Zubehör ist leider etwas teuer.

Getestet für: brandsyoulove

Hersteller: AEG

UVP: 439,99€

Weiterempfehlung: 90%


// Anzeige /// Werbung //

Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir kostenlos  zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


 

Advertisements

No Waste Bloggerbox Gewinnspiel

Ich liebe ja Produkttests und PR Samples, aber manchmal sind auch einfach Produkte dabei die einem mal so gar nicht zusagen (obwohl andere die total toll finden) oder es ist zu viel auf einmal und man weiß nicht mehr wohin damit. Für solche Fälle habe ich mir eine alte Glossybox genommen und dort werfe ich dann immer alles rein. Die liebe Atroksia hatte da eine viele bessere Idee und das No Waste Bloggerbox Gewinnspiel gestartet. Sie hat einfach eine Box gepackt mit all den Dingen aus unseren tollen Produkttests, Gewinnspielen und PR Samples und hat diese Box verlost, allerdings mit der Bedingung, dass sich der Gewinner rausnehmen kann was er möchte und dafür aber auch etwas aus seinem Fundus hineinpackt, so dass immer mindestens 5 Produkte in der Box sind. Die gepackte Box wird dann wieder verlost und so haben alle etwas davon. 🙂

Blogger Box Vorher
So kam die Box zu mir mit Avon Parfum, Räucherkerzen, Neutrogena Handcreme, Nivea Protect Deo, essence Schwätzchen, Nivea Sonnen-Toller, bebe Lippenpflege, Gummibärchen, dem essence 2 in 1 Stift und einer ganz lieben handgeschriebenen Karte von Vero

Die Box die ich von der lieben Vero erhalten habe, enthielt 10 Produkte und zwei kleine Naschereien. Mit dabei waren zwei Mal Parfüm von Avon ( für Männer und für Frauen), beide duften auch recht angenehm, treffen aber trotzdem nicht ganz meinen Geschmack. Eine Zweierpackung Make-Up Schwämme von essence in schaurigem weiß und schwarz, welche ich mir gleich erstmal herausgenommen habe, denn so etwas kann man ja immer mal gebrauchen. Es ist auch eine Packung Räucherkerzen im Päckchen (das riecht man schon von aussen, *hihi) und da ich sowas gar nicht riechen kann, sind sie auch immer noch in der Box. Perfekt vorbereitet auf den nächsten Sommer ist man mit Nivea 50+ Sonnen-Roller mit Kleidungsschutz. Und da so ein Sommer ja auch immer mal ganz plötzlich kommen kann, hab ich mir den natürlich sofort gekrallt. Im Kontrast dazu war auch eine Neutrogena Handcreme enthalten, die man eben im Winter super gebrauchen kann. Und da wir laut Kalender so etwas wie Winter gerade haben, dachte ich mir ist es bestimmt sinnvoll auch eine Handcreme in der Handtasche zu haben und habe sie mir rausgenommen. Auch an die Lippenpflege sollte man im Winter denken, und da hilft der bebe Lippenpflegestift aus der Bloggerbox bestimmt, aber ich habe sowohl viele davon, dass ich ihn drin gelassen habe. Alle die auch jedes Jahr im Winter wieder die Hautfarbe eines Geistes annehmen (so wie ich) lieben bestimmt genauso wie getönte Bodylotions. Denn eigentlich möchten wir alle das ganze Jahr über aussehen wie von der Sonne geküsst (oder?) und deshalb nenne ich nun auch die St. Tropez Everyday tinted Body Lotion aus der Box nun mein Eigen. Als nächstes war noch ein Nivea Protect Sprühdeo mit dabei und auch von so etwas kann man ja eigentlich nie genug haben und deshalb habe ich jetzt eins mehr davon. Als letztes war von essence noch ein 2 in 1 Stift für Augenbrauen, Lippen und Augen in Silber und Braun mit dabei. Und nicht zu vergessen, noch ein ganze liebe handgeschriebene Karte von Vero 🙂

Blogger Box Gewinn
Das wird in euer box drin sein: 2x Avon Parfum, Räucherkerzen, MAC Blush, Catrice Rouge und Blush, Artdeco Nagelweißerstift und Lidschatten, Revelon Lipgloss, essence Lippenstift, bebe Lippenpflege, Lippen-Parfait, Aussie Trockenshampoo, Isana Milch und Honig Cremedusche, Nivea Volumen Haarspray und 2 Dermascence Proben

Auch ich habe für euch mein Schminkkästchen durchsucht und bin fündig geworden. Neu hinzugekommen sind ein Blush von MAC, ein 2-farbiger Rouge/Blush von Catrice, ein Lipgloss von REVELON, ein Nagelweißerstift und dunkelbrauner Lidschatten von ARTDECO, Trockenshampoo von AUSSI, Milch und Honig Duschgel für schöne Winterbäder. Passend zum Winter ist auch der essence Lippenstift in Braun und das Lip-Parfait mit Passionsfrucht. Und schlussendlich habe ich noch 2 Proben von Dermascence mit reingepackt. Was zu Knabbern gibt es natürlich auch und zwar Beef Jerky von Foodspring.

Ihr wollt die Box gewinnen? Super, dann hinterlasst mir hier einfach bis zum 20.12.2017 um 20:00 Uhr einen Kommentar und folgt meinem Blog und schon seit ihr im Lostopf! Bei mehr als einem Kommentar entscheidet das Los.

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahmefrist endet am 20.12.2017 um 20:00 Uhr (MEZ) und bei mehr als einem Kommentar wird am 20.12.2017 um 21:00 Uhr der Gewinner per Los ermittelt. Teilnahmeberechtigt ist jeder deutsche Staatsbürger über 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland, der bis zum Ende der Teilnahmefrist meinem Blog folgt und unter diesem Beitrag einen Kommentar hinterlassen hat. Sobald der Gewinner ermittelt ist, wird dieser per Mail benachrichtigt und muss innerhalb von 48h mit Namen und Adresse antworten, damit der Gewinn verschickt werden kann. Der Gewinn wird per Post verschickt und kann nicht in bar ausbezahlt werden. Die angegebenen Daten werden ausschließlich zum Übermitteln des Gewinns genutzt und unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Vielen lieben Dank an Atroksia, Reytschel und Vero für diese tolle Box!

leuchtbox Kreditkartenetui

Ich durfte ein sehr schickes Kreditkartenetui aus rotem Leder testen. Da schlägt das Frauen-Shoppingherz doch gleich wieder ein bisschen höher, wenn man etwas aus rotem Leder bekommt, zumindest bei mir. 🙂 Habt ihr auch immer mal das Problem, das ihr nicht wisst wohin mit euren ganzen Plastikkarten? Klar ins XXL Portmonee, aber das passt dann wieder nicht in die Mini-Handtasche. Ein Dilemma. Ich stecke dann meist die wichtigsten Karten mit in die Handyhülle und dann unterwegs stelle ich dann fest, dass ich genau die Karte die ich jetzt brauche, mal wieder nicht dabei habe. Mist!

Deshalb fand ich diesen Test total spannend. In den das kleine, flache Kreditkartenetui passen offiziell 6 Karten rein (zumindest gibt es 6 Fächer, aber Frau belegt diese ja auch gerne mal doppelt) und in der Mitte gibt es ein Fach für Geldscheine (oder Coupons 😉 ). Dieses mittlere Fach sehe ich allerdings als ziemlich nutzlos an. Hat man alle Kartenfächer mit Plastikkarten belegt, kriegt man dieses Fach kaum noch auf. Da dieses Fach aber keinen Verschluss hat, kann Geld trotzdem herausfallen. Also ich glaube, wenn dann werde ich da nur unnütze Papierschnipsel hineinlegen.

Das rote Leder sieht echt toll aus und fühlt sich auch gut an. Leder hat auch den Vorteil, dass es das empfindliche Smartphone nicht zerkratzt, wenn man beides zusammen in die Jackentasche oder Minihandtasche wirft. Die Karten bekommt man auch mit ein bisschen Übung in annehmbarer Zeit gut aus den Fächern, ich habe aber das Gefühl, dass die Karten fast wie kleben bleiben am Leder und man deshalb manchmal ein bisschen länger braucht um die Karten herauszubekommen. Da wäre es vielleicht hilfreich, wenn die Innenseiten der Fächer mit Filz oder Fleece ausgekleidet wären. Ansonsten ist das Etui wirklich schön flach und sieht sehr edel aus.

Ich habe jetzt alle wichtigen Karten immer dabei, denn das Etui passt in meinen XXL Geldbeutel und wenn ich nur das wichtigste brauche nehme ich einfach schnell das Kartenetui raus und habe alle meine Karten dabei. Vielleicht sollte ich mir aber auch einfach mal eine App runterladen, in der man all Paybackkarten & Co. sammeln kann…

Fazit: Super schönes Kartenetui, sehr flach und sehr edel. Nur die Karten bleiben anfangs noch am Leder kleben.

Getestet für: Testberichte.reviews

Bezugsquelle: Amazon

UVP: 9,95€

Weiterempfehlung: 100%


// Anzeige /// Werbung //

Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir vergünstigt zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


 

primalife MCT Öl

Ganz ehrlich, ich bin ein Fan von Fetten und Ölen! 🙂 Sie machen lange satt und nimmt die richtigen Fette zu sich, sind sie auch gesundheitsfördernd. Ihr könnte es auch also sicherlich denken, auf Frittierfett trifft das nicht zu. 😀 Doch was hat es nun mit MCT Öl auf sich?

Der ein der andere hat es vielleicht schon mal im Zusammenhang mit Kokosöl gehört, es gibt mittellange Fettsäuren. Und die findet unser Körper besonders gut, denn er muss sich nicht so anstrengen um die Fettsäuren aufzuspalten. Das heißt unterm Strich, dass der Körper mehr Energie aus diesen Fetten bekommt und das findet er toll. Nun werden sich aber die wenigsten jeden Tag so einen Löffel Öl pur einverleiben (auch wenn das durchaus keine schlechte Idee ist), aber dieses Öl hat den großen Vorteil, dass es tatsächlich fast geschmacksneutral ist und man es damit gut in Salatdressings, Bulletproof Coffee, Mandel-Muffins oder in Smoothies verwenden kann. Es gibt ja auch viele fettlösliche Vitamine (besonders in grünem Gemüse), welche immer zusammen mit Fett konsumiert werden sollten, damit sie vom Körper überhaupt aufgenommen werden können. Da ist ein geschmacksneutrales Öl manchmal wirklich hilfreich, denn der ein oder andere mag vielleicht den Geschmack von Grünkohl. 😀

Was mich an der Glasflasche bei bisschen stört ist der fehlende Ausgießer. Von Olivenöl kennt man das ja, und dadurch wird in der Regel ein Tropfen beim Ausgießen verhindert. Hier geht also leider immer ein bisschen was daneben. Und auch beim Deckel muss man ein bisschen aufpassen, ich glaube so 100%ig dicht ist der nämlich nicht.

In anderen Amazon Rezensionen habe ich gelesen, dass wohl einigen bei größeren Menges der Öl schlecht geworden sei. Also mein Stoffwechsel ist ziemlich empfindlich und ich konnte bis jetzt keine Nebenwirkungen feststellen oder wenn dann konnte ich es nicht eineindeutig auf das Öl zurückführen.

Fazit: Tolles, geschmacksneutrales Öl mit kleinen Schwächen in der Verpackung.

Getestet für: amzStars.com

Bezugsquelle: Amazon

UVP: 16,70€ / 500ml

Weiterempfehlung: 100%


// Anzeige /// Werbung //

Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir vergünstigt zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


 

Krups Multikocher cook4me

Ihr wollt schonend etwas nahrhaftes kochen, aber es muss schnell gehen? Euer Kühlschrank ist voller Gemüse und Fleisch, doch ihr wisst nicht, was ihr auf die schnelle kochen sollt? Da kann euch der Krups cook4me definitiv helfen!

Mit dem cook4me könnt ihr braten, unter Hochdruck Garen, Dampfgaren und Speisen Warmhalten (falls euch was dazwischen kommt 😉 ). Dazu besteht das Gerät eigentlich nur aus 3 Teilen: einer Steuer-/Kocheinheit, einem Topf und einem Dampfgareinsatz. Und damit könnt ihr leckere Dips, Suppen, Braten, Gulasch und sogar Dessert wie Pudding und kleine Kuchen zaubern. Und die meisten Rezepte sogar in unter 30min!

Wie geht das? Eigentlich ganz einfach. Im cook4me sind bereits 150 Rezepte aus den Kategorien Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts hinterlegt. Diese Rezepte findet ihr direkt auf dem Gerät und im beiliegenden Rezeptheft. Wollt ihr nun eines dieser Rezepte kochen, so wählt ihr am cook4me im Hauptmenü einfach „Rezepte“ aus, scrollt euch durch die Liste bis zu eurem Lieblingsrezept und wählt dieses aus. Dann werden euch die Zutaten samt Mengenangaben angezeigt und dann könnt ihr anfangen zu schnippeln und euch alles bereit zu stellen und schon kann es losgehen. Ich habe mir für meinen ersten Versuch das Rezept Rindersteak mit Cheddar Kartoffeln ausgesucht. Der cook4me beginnt dann folgendermaßen mit der Anleitung:

Steak würzen, Öl in den Topf gießen und mit „OK“ bestätigen, dann fängt die Aufheizphase an. An der Grafik seht ihr genau wie weit fortgeschritten diese Phase ist und sobald der Topf heiß genug ist, ertönt ein Geräusch und ihr könnt eure Steaks in das heiße Fett legen. Nun könnt ihr selbst bestimmen wie lange ihr eure Steaks braten möchtet und wenn ihr sie auf dem Punkt habt, dann bestätigt ihr am cook4me einfach „Braten beenden“ und es geht weiter mit dem nächsten Zubereitungsschritt. Damm wurden die Kartoffeln hineingeworfen, Deckel schließen und mit OK den Garvorgang unter Hochdruck starten. Dem Rest macht der cook4me jetzt von allein und wenn das Essen fertig ist, ertönt ein Piepton.

Hat mich dabei am Gerät etwas gestört? Ja, ein paar Dinge sind mir schon aufgefallen. Die Mengenangaben für die Zutaten werden nur zu Beginn angezeigt, ist man also ein Chaot in der Küche wie ich, und legt sich nicht gleich zu Beginn alle abgemessenen Zutaten zurecht, dann fängt man mittendrin an im Rezeptheft zu blättern. Manchmal piept der cook4me zwischendrin einfach und ich weiß nicht warum, vielleicht will er einfach nur Aufmerksamkeit? Der Topf ist ziemlich hoch, so dass ich mich beim Käsescheiben auf die Kartoffeln legen, am Arm verbrannt habe, das war nicht schön. Der Dampfeinsatz passt auch geradeso in den Topf und ich habe eine bisschen Angst, dass dadurch auf Dauer die Beschichtung leidet, hier wäre eine Silikonrand echt super. An der Rückseite des cook4me ist ein kleiner Auffangbehälter für das Kondenswasser, der ist so an sich dort sehr clever versteckt, denn beim Öffnen des Deckels läuft das Wasser genau dort hinein. Muss man den Behälter allerdings leeren (was recht häufig vorkommt), müht man sich ein bisschen ab oder muss das Gerät herumdrehen. Auch hier habe ich mich beim ersten versuch wohl etwas tollpatschig angestellt, denn der Auffangbehälter löste sich recht plötzlich aus der Halterung und der gesamte Inhalt ergoss sich über die Steckdose… Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass ich nicht sonderlich amused war.

Doch nun mal zu den guten Seiten des cook4me. Die vielen Rezepte sind natürlich super und da sind neben sehr einfachen Rezepte wie Rührei oder Kartoffelpüree auch interessante Sachen dabei, bspw. der Kokosmilch Flan. Das erleichtert einem schon manchmal die Antwort auf die allseits beliebte, tägliche Frage: Was gibts heute zu essen? Möchte man Suppen, Eintöpfe, Gulasch oder Schmorbraten für mehrere Personen (okay, Einzelportionen dieser Gerichte kocht Frau eher selten) kochen, ist der cook4me schon echt praktisch. Es geht wesentlich schneller als das kochen auf dem Herd oder im Ofen. Vor ein paar Tagen beispielsweise bin ich frühmorgens mit leichten Bauchschmerzen aufgewacht und dachte mir, eine wärmende Suppe wäre jetzt zum Frühstück echt toll, dann gehen die Bauchschmerzen vielleicht weg. Da fiel mir gleich der cook4me ein und ich habe schnell nachgeschaut ob es ein passendes Rezept gibt. Und siehe da, es gibt ist das Rezept „Gemüseeintop“ integriert. Ich hatte zwar nicht exakt die aufgeführten Zutaten da, aber bei Gemüsesuppe ist das ja zum Glück meistens egal. 😉 Das Rezepte dauerte insgesamt ca. 30 min, so konnte ich mir noch vor der Arbeit schnell eine verträgliche Suppe kochen und hatte Frühstück und Mittag in einem. Da war ich echt happy, den cook4me in der Küche stehen zu haben.  Auch der Gulasch ist mit knapp 30 min deutlich schneller fertig, als auf dem Herd und schmeckt fast genau so. Und man hat natürlich recht wenig Abwasch, da der cook4me nur aus einem mit Teflon beschichtetem Topf und einen Dampfgareinsatz besteht.

Insgesamt würde ich den cook4me als Dampfgarer mit Bratfunktion sehen und dadurch ist er sehr gut für alles geeignet was erst kurz angebraten und dann eigentlich lange gekocht, gegart oder geschmort wird. Einige Rezepte scheinen nicht so wirklich zum cook4me zu passen, wie bspw. die Vanillesoße, das würde auf dem Herd genauso schnell, wenn nicht sogar noch schneller gehen und die Verbrennungsgefahr wäre deutlich geringer. Ich habe mich jetzt in den letzten 2 Wochen bestimmt 5 oder 6 Mal am cook4me verbrannt, beim Käsescheiben auflegen, beim Frikadellen wenden oder beim Fleisch herausnehmen. Das fetzt echt nicht. Es sollte dafür einen extra Brateinsatz geben, Frikadellen brate ich ja sonst schließlich auch nicht im Suppentopf an. Was ich auch etwas unverständlich finde, ist das ständige Aufheizen. Selbst wenn man gerade erst etwas gegart hat und direkt im Anschluss einen neuen Dampfgarvorgang startet, heizt das Gerät wieder fast genau so lange auf und das obwohl es im Inneren noch verdammt heiß ist. Das klappt selbst bei meinem Mikrowellendampfgarer besser.

Fazit: Also wenn ihr regelmäßig Gulasch, Schmorbraten, Eintöpfe oder Suppen kocht und den ganzen Prozess deutlich beschleunigen wollt, dann seid ihr mit dem Krups cook4me bestens beraten. Habt ihr allerdings schon einen Dampfgarer, wird der cook4me kein wirklicher Zugewinn für euch sein. Kinder sollte man allerdings generell davon Fernhalten (Verbrennungsgefahr).

Getestet für: reviewclub

Bezugsquelle: Amazon

Preis: 263,99€

Weiterempfehlung: 80%


// Anzeige /// Werbung //

Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir kostenlos  zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


Krüger You Trinkschokolade mit Lavendel

Ich bin ein Schokaholic! Ja, ganz ehrlich, ich liebe Schokolade und zwar in so ziemlich allen Formen. Egal ob Eis, Tafelschokolade, Trinkschokolade oder Schoko-Hanf-Dessert, ich könnte alles davon den ganzen Tag essen. 😀 Deshalb freue ich mich immer wie ein Schnitzel , wenn ich Schokoladenprodukte testen darf. Dieses mal wurde von mir die Krüger You Trinkschokolade mit Lavendel unter die Lupe genommen und zu so einigen Leckereien verarbeitet.

Testpaket Krüger Lavendel
Inhalt Testpaket: Eine große Dose und 5 Päcken Trinkschokolade mit Lavendel für die Mittester.

Als erstes habe ich natürlich gleich erstmal meine Nase in die frisch geöffnete Dose der Trinkschokolade gehalten. Riecht es schon nach Lavendel? Leider nein. Es riecht dafür herrlich schokoladig! Haben sich Kümpchen gebildet? Leider waren beim Öffnen bereits einige Klümpchen zu sehen. Lösten sich diese Klümpchen beim zubereiten leicht auf? Ja, nur ein bisschen umrühren und schon waren alle Klümpchen weg. Und schmeckt es denn nun nach Lavendel? Naja, ich und meine Testverkoster waren da geteilter Meinung. Ich habe ehrlich gesagt gar keinen Lavendel herausgeschmeckt. Einige meinten aber, sie würden da einen leichten Lavendelgeschmack im Abgang schmecken. Vielleicht hätten sie das das nicht „geschmeckt“, wenn ihnen nichts von dem Lavendelgeschmack erzählt hätte. 😀 Wie hat es insgesamt geschmeckt? Für meine Geschmack ist da zu viel Zucker drin und es war einfach nur süß. Kein Wunder, bei 75% Zuckergehalt… Eignet sich die Trinkschokolade denn gut für andere Dinge? Ohja! Ihr wollt wissen was ich damit genau gemacht habe? Hier kommen die

Rezepte

Schoko-Banane Walnuss Muffins

Zutaten

70g Kokosmehl
30g Erythrit
20g geschrotete / gemahlene Chiasamen
4-5 EL Krüger You Trinkschokolade mit Lavendel
1/2 Tasse gehackte Wallnüsse
1/2 TL Natron
1/2 TL Backpulver
Zimt, Salz, Vanille
1 (Koch-) Banane
3 Eier
1/4 Tasse selbstgemachte Kokos-Mandelmilch

Zubereitung

1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Alle trockenen Zutaten in eine Küchenmaschiene / Rührschüssel geben
3. Alle feuchten Zutaten in ein hohes Rührgefäß geben und mit dem Pürierstab zu einem Brei mixen.
4. Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und alles gut verrühren.
5. Die Masse in Muffinförmchen geben und 25 Min im Ofen backen.

 

Avocado Mango Schoko Mousse

Zutaten

1 sehr reife Banane
1 Avocado
4-5 EL Krüger You Trinkschokolade mit Lavendel
1/4 Mango
1 EL Kokosöl
1 TL Vanille
1 Prise Salz
Optional etwas Kokos-Mandelmilch

Zubereitung

1.Banane schälen und in grobe Stücke schneiden
2. Avocado teilen, Kern entfernen und aus der Schale lösen
3. Mango schälen und in grobe Stücke schneiden
4. Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer sämigen Masse mixen. Ist die Konsistenz zu dick, dann mit einem Schluck Kokos-Mandelmilch nachhelfen

 

Rindergulasch mit Lavendelkakao

Rindergulasch mit Lavendelkakao

Zutaten

400g Rindergulasch
1-2 Karotten
1/2 kleiner Hokkaido Kürbis
200g Tomaten aus der Dose
100ml Brühe
1 EL Krüger You Trinkschokolade mit Lavendel
Salz, Chili und andere Gewürze bei Bedarf

Zubereitung

1.Gulasch anbraten und würzen
2. Chilis, Kürbis und Karotten kurz mit anbraten
3. Mit Brühe ablöschen, Trinkschokolade dazugeben
4. Min. 3h ohne Deckel köcheln lassen

Schoko-Kokosmilch Flan

Zutaten

1 Ei
40g Krüger You Trinkschokolade mit Lavendel
12g Speisestärke
100ml Kokosmilch
35g geschmolzene Butter

Zubereitung

1.Ei mit Kokosmilch und geschmolzener Butter mixen
2. Trinkschokolade und Stärke dazugeben und mit dem Pürierstab oder Mixer gut durchmixen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind
3. Die Masse in 1-2 Förmchen geben
4. Entweder im Dampfgarer 15 min garen oder im Ofen im Wasserbad fest werden lassen

Fazit: Mir ist die Trinkschokolade zu süß und vom Lavendel habe ich nichts geschmeckt. Zum backen eignet sie sich aber gut, denn man kann meistens den Zucker einfach weglassen, da in der Trinkschokolade genug davon enthalten ist. Beim Kochen sollte man da eher vorsichtig sein, denn Zuviel süßt das Essen zu stark.

Getestet für: myTest

Hersteller: Krüger You

UVP: 2,79€

Weiterempfehlung: 50%


Es handelt sich um einen Bericht über eine Produkttest: Das Produkt wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflusst wird.


 

Vernêl

Pünktlich als mein letzter Weichspüler leer war, erreicht mich die gute Nachricht, dass ich beim REWE Vernêl Produkttest gewonnen habe. Dieses Mal wurde einem kein Testpaket zugeschickt, sondern es gab einen Rabattcode per E-Mail.

Also bin ich gleich in den nächsten REWE spaziert und habe mir das Vernêl Romance ausgesucht. Erfreulicherweise musste man den Rabattcoupon nicht mal ausdrucken, sonder es rechte ihn auf dem Smartphone an der Kasse vorzuzeigen. 🙂 So etwas mag ich, denn das schon nicht nur die Umwelt, sondern man kann dann auch nicht vergessen den Coupon mitzunehmen. 😀 Leider gab es nur von 2 von 3 Sorten in meinem REWE, aber ich bin mit meiner Wahl trotzdem glücklich.

Wenn man den Deckel öffnet und an dem puren Vernêl schnuppert, dann bekommt man natürlich erstmal einen kleinen Schock wie intensiv es duftet, aber keine Angst, die gewaschene Wäsche riecht hinterher so stark nach Vernêl. Eher duftet die Wäsche in einem angenehmen Maß blumig. Der Duft Romance ist zwar als „Edles französisches Parfum“ beschreiben, aber das kann ich beim besten Willen nicht erschnüffeln. Damit bin ich aber auch glücklich, sonst könnte ich wahrscheinlich nachts nicht mehr in meiner Bettwäsche schlafen. 😀

Fazit: Für mich macht der Vernêl Weichspüler genau das was er machen soll, die Wäsche duftet hinterher angenehm und vor allem fühlt sie sich angenehm weich an.

Hersteller: Henkel

Bezugsquelle: REWE

UVP: 1,99€

Weiterempfehlung: 100%


// Anzeige /// Werbung //

Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir kostenlos  zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


Hanoju Bio Kokos Aminos Würzsoße

Ich denke, ich liege nicht sonderlich falsch, wenn ich davon ausgehe, dass viele von euch jetzt erstmal Fragezeichen in den Augen haben. 😀 Kokos, was? Hehe, vor ein paar Jahren wäre es mir auch noch so ergangen, aber inzwischen habe ich Kokosaminos lieben und schätzen gelernt.

So, nun mal der Reihe nach. Was sind Kokosaminos überhaupt? Kokosaminos sind ein Würzsoße ähnlich der Sojasoße. Es besteht aus fermentiertem Kokosnektar und Salz und ist sehr nährstoffreich. Verwendet werden kann es genauso wie Sojasoße, allerdings ist es recht salzig, weshalb es gut zu Fleisch passt.

Hier stelle ich euch die Kokosaminos von Hanoju vor. Die Flasche ist mit 250ml großzügig bemessen und da die Kokosaminos etwas empfindlich sind, ist die Flasche dunkel, aber nach Anbruch sollte sie trotzdem im Kühlschrank gelagert werden. Etwas schade ist, dass die Flasche keinen Ausgießer oder ähnliches hat, denn man sollte die Kokosaminos eher sparsam dosieren.

Wie schmeckt es denn nun? Die Hanoju Kokosaminos sind leider sehr salzig, und haben eine Hauch Süße. Ich nutze es für Dressings (mit Kokosöl, Apfelessig und Chili) oder Fleischmarinaden oder als Dip. Für andere Sachen wie Süßspeisen sind mir leider noch keine passenden Rezepte eingefallen.

Was ich noch hervorheben möchte ist der Preis, denn es ist deutlich günstiger als meine bisherigen Hersteller. Die 250ml Flasche kostet 9,95€, sonst habe ich 16,95€ für 237ml bezahlt!

Fazit: Leider zu salzig und der Ausgießer fehlt, dafür aber günstiger als die Konkurrenz.

Hersteller: Hanoju

Bezugsquelle: Amazon

UVP: 9,95€

Weiterempfehlung: 75%


// Anzeige /// Werbung //

Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir vergünstigt zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


P. Jentschura BasischeStrümpfe®

Ein langer Tag geht zu Ende, man ist viel gelaufen oder hat intensiv Sport getrieben und die Beine fühlen sich eher wie ein paar Bleiklötzchen an. Viele von euch werden das sicherlich kennen und wünschen sich dann nichts sehnlicher als einfach nur die Füße hochzulegen und zu entspannen. Um die Entspannung noch ein bisschen angenehmer zu machen, können basische Strümpfe für federleichte Beine sorgen.

Testpaket BasischeStrümpfe®
Inhalt des Testpakets mit 1x Innenstrümpfen, 1x Aussenstrümpfen und einem Päckchen MeineBase® Körperpflegesalz.

Ich durfte für Blogg dein Prdodukt die AlkaWear® BasischeStrümpfe® von P. Jentschura testen, die mir zu unbeschwerten Beinen verhelfen sollen. Vorher habe ich mich natürlich erstmal ein bisschen schlau gemacht, wofür „basisch“ in diesem Kontext eigentlich steht. Alle die im Bio- und/oder Chemieunterricht aufgepasst haben, haben sicherlich schon mal etwas von saurem und basischem pH Wert gehört. Ist eine Flüssigkeit Start sauer, hat sie einen niedrigen pH-Wert. Umgekehrt hat eine Lauge, also eine basische Flüssigkeit, einen hohen pH-Wert > 7. Die Skala reicht dabei insgesamt von 0-14. Nun aber genug vom Schulunterricht und zurück zu den Strümpfen. 🙂

Im Testpaket waren ein paar Innenstrümpfe, ein Paar Aussenstrümpfe und „Meine Base Körperpflegesalz“. Was mich wirklich überrascht hat, war die Verpackung. Denn diese ist äußerst ansprechend mit einem modernen Motiv, welches richtig Lust auf das Produkt macht. Jeder der schon mal in einem Reformhaus war, weiß, dass die Produkte dort eher semi-hübsch präsentiert werden und daher hatte ich auch mit einer solchen Verpackung gerechnet. Ich wurde jedoch positiv überrascht.

Die Anwendung ist eigentlich nicht schwer: „Meine Base Körperpflegesalz“ in heißem Wasser auflösen, die Innenstrümpfe darin einweichen und anschließend auswringen. Dann erst die Innenstrümpfe anziehen und danach die Aussenstrümpfe darüberziehen. Und dann: Relaxen!

Klingt erstmal nicht schwierig. Ich habe mich an der ein oder anderen Stelle vielleicht nicht ganz so schlau angestellt, denn ich war zu ungeduldig. Wie in der Anleitung beschrieben, habe ich heißes Wasser verwendet um das Körpersalz aufzulösen und habe dann die Innenstrümpfe in das heiße Wasser-Basen-Gemisch gelegt. Als sich die Strümpfe vollständig vollgesaugt hatten, wollte ich sie natürlich auch gleich anziehen und habe mir am heißen Wasser ein bisschen die Pfoten verbrannt. Ich habe sie dann ein bisschen in der Luft gewedelt um das Wasser abzukühlen und ruck zuck waren sie kalt. Also wirklich innerhalb von Sekunden. Ich habe sie dann gleich angezogen, aber es war trotzdem recht unangenehm und nass-kalte Strümpfe mag niemand. Sofort habe ich die Aussenstrümpfe drüber gezogen, und dann wurden die Beine zum Glück gleich warm. 🙂

Die Strümpfe sitzen sehr locker, man könnte fast schon sagen lose, zumindest an meinen Beinen. Bereits der Weg vom Bad bis zur Couch hat die Strümpfe um 1/3 herunterrutschen lassen. Bewegt man sich ein bisschen länger damit, rutschen sie ganz schnell bis zur Wade hinunter. Ich verstehe ja, dass die Strümpfe nicht einschneiden sollen und deshalb so locker sitzen, aber bisschen mehr Halt hätte ich mir schon gewünscht. So musste ich jedes Mal wenn ich ein bisschen rumgelaufen bin, die Strümpfe wieder hochziehen. Nutzt man die Strümpfe im Schlaf passiert das natürlich nicht so schnell, aber es soll ja Menschen geben die möchten ihre Beine auch tagsüber entspannen. Positiv war jedoch, dass durch die Aussenstrümpfe wirklich keine Nässe bzw. Feuchtigkeit von den feuchten Innenstrümpfen durchgedrungen ist.

Hat es denn was gebracht? Ich bin skeptisch. Nach dem Sport sind meine Beine definitiv stark beansprucht und können Entspannung immer gut gebrauchen. Allerdings erholen sie sich auch so, wenn ich sie hochlege. Ich hatte nicht den Eindruck, dass sie sich durch die Strümpfe schneller oder besser erholt haben. Und ich bin auch nach wie vor skeptisch ob die im Körperpflegesalz enthaltenen Salze und Mineralien es durch die Biomembran der Haut schaffen um dann irgendwie die Muskeln von innen unterstützen zu können. Ich konnte jetzt aber auch keine negativen Auswirkungen feststellen. Meine Haut war weder trocken, noch hatte ich Ausschlag oder Juckreiz und meinen Muskeln haben auch nicht länger für die Regeneration gebraucht.

BasischeStruempfe
Relaxen mit den BasischenStrümpfen®

Fazit: Ich konnte weder positive, noch negative Auswirkungen mit den BasischenStrümpfen® feststellen, von daher kann ich sie jedem empfehlen der seine Beine gerne mit einer Lauge pflegt. Mir persönlich sitzen sie zu locker und ich bin zu ungeduldig für die Anwendung.

Getestet für: blogdeinprodukt.de


Hersteller: P. Jentschura (Facebook)

UVP: 39,75€

Weiterempfehlung: 50%


// Anzeige /// Werbung //

Es handelt sich um einen Bericht über einen Produkttest: Das Produkt wurde mir kostenlos  zum Testen zur Verfügung gestellt, wodurch meine Berichterstattung jedoch nicht beeinflußt wird.


CORNY Haferkraft Kakao

Ich gehöre zu den 2000 Glücklichen die die CORNY Haferkraft Kakao Riegel testen dürfen. CORNY ist ja normalerweise für knackige Müsliriegel bekannt, aber nun versuchen sie sich mal an soffen Haferriegeln. Ob dieses Experiment gelungen ist?

CORNY Haferkraft Riegel
CORNY Haferkraft Riegel

Im Testpaket waren 20 Riegel enthalten, leider lose ohne Umverpackung, aber es kommt ja erstmal nur auf den Geschmack an. Ich habe sie zusammen mit Freunden und Kollegen verkostet und die Meinungen waren meist ähnlich: so wirklich berauschend sind die Riegel leider nicht.

Gut der ein oder andere hatte vielleicht direkt bei dem Begriff „Hafer“ schon Abneigungen gegen die Riegel, aber spätestens wenn man sich die Zutatenliste durchgelesen hat, war man nicht mehr so wirklich begeistert. Gleich die zweite Zutat ist Zucker und darauf folgen auch noch Glukose-Fruktose-Sirup und nochmal Glukosesirup. Kurz gesagt, es ist eigentlich nur Hafer und Zucker.

Die Konsistenz ist eher weich und leicht klebrig und ich habe den Eindruck, dass die Riegel kleiner sind als die üblichen CORNY Riegel. Der Geschmack ist sehr süß, aber intensiv nach Kakao. Doch so richtig überzeugen konnten sie nicht. Keiner meiner Testesser wollte freiwillig einen zweiten Riegel essen.

CORNY in AktionFazit: Ich hatte irgendwie mehr erwartet. Die Riegel sind zwar intensiv schokoladig, aber stark zuckerhaltig und die weiche Konsistenz gefällt mir persönlich nicht so gut.

Getestet für: brands you love

Hersteller: CORNY

Weiterempfehlung: 50%